Hauptverzeichnis Si02/02 eine Seite
<zurück   vorwärts >
  1. /    36
    74889 HD ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinsheim-Rohrbach
    • Brückahossla
    • (B13)
    QuelleB13

  2. /    36
    74889 HD ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinsheim-Steinsfurt
    • Schnooge
    • (B13)
    QuelleB13

  3. /    36
    74889 HD ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinsheim-Waldangelloch
    • Rechenmacher
    • (B13)
    Quelle B13 > 

  4. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim
    • Gaunze
    • (B12)
      (B12)
      "Gaunze" (Gänse) nannte man einst die Sinzheimer im Umland. Die eigentümliche Aussprache im Ort sollen dem Ort zu seinem Uznamen verholfen haben.
    Quelle B12 > 

  5. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim-Halberstung
    • Frösch
    • (B12)
      (B12)
      Sie bekammen ihren Uznamen wohl vom sumpfigen Grund um den Ort. In den Gräben fanden die Frösche einst ideale Lebenssbedingungen und kamen so in Halberstung besonders häufig vor, was dem Ort schließlich zu seinem Uznamen gebracht hat.
    Quelle B12 > 

  6. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim-Kartung
    • Seeräuber
    • (B12)
      (B12)
      Die Kartunger werden schon seit langer Zeit die "Seeräuber" genannt. Die hier ansässigen Herren von der Tiefenau sollen im Mittelalter die Handelsschiffe der Straßburger Kaufleute ausgeraubt und dem Ort so zu seinem heute noch bekannten Uznamen verholfen haben.
    Quelle B12 > 

  7. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim-Leiberstung
    • Murenten
    • (B12)
      (B12)
      Wohl wegen des häufigen Vorkommens der Tiere auf der Ortsgemarkung, nannte man Die Bewohner "Murenten" (Moorenten). Der morastige und sumpfige Boden in den Rheinauen war der Grund für die Entstehung des Uznamens.
    Quelle B12 > 

  8. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim-Litzlung
    • Zigeunerinsel
    • (B12)
      (B12)
      Als "Zigeunerinsel" war Litzlung eintmals bekannt. Der Uzname stammt aus Zeiten, in denen durchziehende Zigeunerguppen das Gelände des heutigen ägewerks als Lagerplatz nutzten und dem Ort so zu seinem heute noch bekannten Uznamen verhalfen.
    Quelle B12 > 

  9. /    36
    76547 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    ° Sinzheim-Schiftung
    • Hägele
    • (B12)
      (B12)
      Der Uzname rührt vom alten Ortswappen her, das einen Kreis mit eingebrachten Hacken gleicht. Diese Wappen benutzten in früheren Zeiten die Müller auswärtiger Mühlen gerne aals Zeichen, um die Schiftunger Mehlsäcke zu kennzeichnen. Dieser Brauch hat dem Ort sehr wahrscheinlich zu seinem heute nur noch wenigen bekannten Uznamen verholfen.
    Quelle B12 > 


  10. /    36
    76647 RA ÷ Baden-Württemberg ____
    Sinzheim-Winden
    • Schindelejockel

  11. /    36
    78354 FN ÷ Baden-Württemberg 1669
    ° Sipplingen
    • Chrisekrattler
    • 0909 (A10)
      (A10)
      (=Kirschenkorb). Durch das milde Bodenseeklima sind im Ort die ersten Kirschen reif.
    • Kröpf'
    • 0901
      Durch das kalkhaltige Wasser hatten viele Bewohner Kröpfe.

Hauptverzeichnis Si02/02 eine Seite
<zurück   vorwärts >
Falls sie weitere Orte mit Necknamen kennen klicken sie zur Kontaktseite oder facebook


© 2007-2021,Fritz Rall